PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fischtreppe verbindet Wakenitz und Trave (nun doch nicht) ✓



Seiten : [1] 2 3 4

Uwe
29.12.2013, 15:10
Erstmals seit 600 Jahren sollen die Wasser-Lebensräume wieder verknüpft werden. Kosten: 800 000 Euro. Am Dükerkanal soll die Fischtreppe beginnen und durch den kleinen Park zur Kanaltrave führen.

Quelle: http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Fischtreppe-verbindet-Wakenitz-und-Trave

SimonHL
29.12.2013, 19:40
Der Weg wird frei für die Grundeln in die Wakenitz und Ratzeburger See.................


Mir fehlen die Worte.............

och...sehe es positiv...viele grundeln = dicke hechte :-)


ok...spaß beiseite: ich sehe es mit gemischten gefühlen.ich angel zwar nicht (mehr) an der wakenitz,aber ob diese fischtreppe sinn oder unsinn macht,wird sich im laufe der zeit zeigen.abwarten... :-)

SimonHL
29.12.2013, 19:54
Wenn die Hechte dann die Grundeln wegputzen..........

Aber wenn es so einfach wäre, müssten die Zander und die Barsche in der Trave/Kanal ja schon 6m lang sein und 300kg pro Stück wiegen............

:-))


ok...die grundelinvasion ist für meinen geschmack eh nicht mehr zu stoppen.bis die grundeln in der wakenitz auftauchen ist nur noch ne frage der zeit.sie werden dort auftauchen...ob mit oder ohne fischtreppe.gibt ja noch andere zugänge...z.b über die sude(elbnebenfluß),schaale,den schaalsee,ratzeburger see...

SimonHL
29.12.2013, 20:19
Ich sehe das mit echtem Baugrummeln..........

Die Idee eine Treppe einzubauen ist nicht schlecht, aber es geht dabei doch immer um die Abwägung Nutzen/Umsetzung etc......... Die Fließgeschwindigkeit der Wakenitz wird damit nicht erhöht, und somit wird die Verschlammung der Wakenitz weiter voranschreiten.


Die Nandus an der Wakennitz war damals auch so eine Superidee. Nun die Grundeln in die Wakenitz und die werden den Weg schnell finden.(Nur ein Beispiel: Vor 3 Monaten war ich mit meinem Vater auf dem Priwall an der Wyk und dort standen 2 Jungen die in wirklich 15 min mit einem Kescher 100 Grundeln aus den Steinen gefangen haben, mein Vater der den Fisch gar nicht kannte war echt erschrocken)

............. Dann kann man ja auch wieder Forellen einsetzen..........


die fischtreppe ist schon ne gute idee und wird (vielleicht) auch ihren nutzen bringen.der wakenitz als solches wird es nicht helfen...richtig.
aber wie gesagt...das beste draus machen.grundeln schmecken echt lecker... ;-)

Rhöde
29.12.2013, 20:48
Wenn die Hechte dann die Grundeln wegputzen..........

Aber wenn es so einfach wäre, müssten die Zander und die Barsche in der Trave/Kanal ja schon 6m lang sein und 300kg pro Stück wiegen............

Na, 6m, da übertreibst Du aber ein wenig ;-) .
Aber in der Tat; seit die Grundeln da sind fängt man immer wieder Barsche die diese schleimigen Biester ausspucken und die großen Zander haben oft 'ne fette Grundel im Magen. Zudem gibt es Kleinfisch ohne Ende, demenstsprechend halte ich dieses zum Laichfresser abstempeln für Quatsch, zumal sich sicherlich 'ne Menge Fischarten am jeweiligen Laich laben. Was ich verstehen kann ist der Ärger der Aalangler, da die Grundeln ständig den Köder abfressen.
Was ich viel schlimmer an dieser 800000 Euro teuren Fsichtreppe finde, ist die Tatsache dass sich wie in so vielen Bereichen der Stadt sogenannte Mischwassereinläufe in der unmittelbaren Nähe befinden. Das weiß allerdings kaum jemand. Auf Deutsch gesagt "bei starkem Regen und Verstopfungen in der Kanalisation fließt die Kloake, ja die Sch...e, nebst Toilettenpapier usw. in die Trave, Stadtgraben und Elbe-Trave-Kanal/Kanal-Trave. Wenn man so auf Umwelt bedacht ist, sollte man mal lieber für das Geld die marode und veraltete Kanalisation in Ordnung bringen, damit das Travewasser sauberer wird. Denn sauberes Wasser bedeutet Leben !!!

Nun gut, hier mal ein Foto eines klassischen Grundelfressers und auch ein Foto eines beschriebenen Einlaufes. Stellt euch ruhig mal nach einem Starkregen dorthin. Ihr werdet die Nase rümpfen und kopfschüttelnd nach Hause fahren.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/1/6/zander_06_07_2013_d.jpg

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/1/6/traveeinl_ufe_d.jpg

demski22
30.12.2013, 14:03
ganz ehrlich das ihr das jetzt erst bemerkt wundert mich echt da sie im märz bei der Jahreshauptsitzung des kv gesagt würde das sie kommt.


und naja wer weiß ob die grundel nicht schon weg in waknitz gefunden hat. Bis jetzt habe ich da noch keine gefangen und gegen aussagen vom xxxxxx

habe ich noch keine gefangen.


und wir können jetzt auch nix mehr dagegen machen und finde es gute idea Fischtreppe zu machen.

Münsterländer
30.12.2013, 17:02
Wenn ein Fischaufstieg von zwei bis drei Kilometern Länge in Form eines Baches geschaffen würde, dann wäre es ein richtiger Gewinn... so mit Äschen und Forellen oder so :-j
Piet

dann würde ich mir eine Fliegenrute anschaffen

Rhöde
31.12.2013, 12:34
Ich bleibe bei meiner Meinung, die ich ja schon auf der Vorseite kund getan habe.
In der Nähe der geplanten Fischtreppe befindet sich der auf dem Foto gezeigte Mischwassereinlauf.
Nach starkem Regen ergießt sich hier die Straßenentwässerung in die Trave. Gummiabrieb, Öl- und Benzinreste und sonstiger "Kleinunrat" fließt dann ungeklärt in die Kanal-Trave. Fahrt, wie gesagt, mal nach einem ausgiebigen Starkregen dorthin. Ihr würdet denken, eine Kläranlage läßt ihren Dreck ab. Noch schlimmer ist, dass bei Verstopfung der Kanalisation oder auch bei länger anhaltendem Starkregen die Kloake (Toilettenpaier usw.) ebenso durch diesen Einlauf abfließt.
Also, bevor für viel Geld eine Fischtreppe gebaut wird, sollte man doch mal lieber diese über 100 Jahre alte "Sauerei" beseitigen.
Komisch dass keiner von euch dazu etwas sagt/schreibt *'denk !?

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/1/6/traveeinl_ufe_d.jpg

SimonHL
31.12.2013, 12:46
Ich bleibe bei meiner Meinung, die ich ja schon auf der Vorseite kund getan habe.
In der Nähe der geplanten Fischtreppe befindet sich der auf dem Foto gezeigte Mischwassereinlauf.
Nach starkem Regen ergießt sich hier die Straßenentwässerung in die Trave. Gummiabrieb, Öl- und Benzinreste und sonstiger "Kleinunrat" fließt dann ungeklärt in die Kanal-Trave. Fahrt, wie gesagt, mal nach einem ausgiebigen Starkregen dorthin. Ihr würdet denken, eine Kläranlage läßt ihren Dreck ab. Noch schlimmer ist, dass bei Verstopfung der Kanalisation oder auch bei länger anhaltendem Starkregen die Kloake (Toilettenpaier usw.) ebenso durch diesen Einlauf abfließt.
Also, bevor für viel Geld eine Fischtreppe gebaut wird, sollte man doch mal lieber diese über 100 Jahre alte "Sauerei" beseitigen.
Komisch dass keiner von euch dazu etwas sagt/schreibt *'denk !?

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/1/6/traveeinl_ufe_d.jpg

sind solche mischwassereinläufe zugelassen? ich meine: ja.
sicherlich...und da stimme ich mit dir völlig überein...ist das ne "sauerei".und dort in der nähe möchte ich auch nicht angeln.aber was kann man dagegen machen? zur sanierung wird die HL kein geld haben und sich auf die gesetzeskonformität berufen.da wird in dieser hinsicht nichts passieren.leider...

Andreas
31.12.2013, 13:11
Alle wollten die Fischtreppe, die Biologen, der KV. Der sogar ganz besonders, wenn ich es richtig weiß. Da hat der Angler wohl vergessen seinen Verein zu einem Beschluss zu bringen, dass der KV die Fischtreppe ablehnen soll.

...... schrieb damals:


naja was machen tun sie ja schon so ist es ja nicht nur wozu braucht man eine fischtreppe die nen haufen kohle verschlingt ich glaube der liebe herr vorsitzende kann an nix anderes mehr denken als daran

Schutenpiet:


Meines Wissens nach ist der Ratzeburger See und damit auch die Wakenitz ursprünglich kein Fließgewässer gewesen , sondern eher ein Regenwasser Sammler. Mit dem Schaalseekanal wurde eine Verbindung geschaffen , die eine vollkommen neue Wasser Situation schuf. seitdem fließen erhebliche Mengen an Oberflächenwasser, die vor dem Kanal über die Elbe in die Nordsee flossen, in den Ratzeburger See und über die Wakenitz in die Ostsee. Eine selten beachtete Veränderung im Wasserhaushalt. In den Zusammenhang macht mir natürlich die Genehmigung des Bundesbergbauamtes zur Voruntersuchung für Fracking Sorgen. Wenn da etwas schief geht, dann ist neben dem tiefen Grundwasser auch das Oberflächensystem in Gefahr! Wenn man diese riesigen Veränderungen in den letzten zweihundert Jahren berücksichtigt, dann ist die Fischtreppe eher unerheblich.


Uwe dazu:


Du warst ja selbst als einer von leider nur 41 teilnehmenden stimmberechtigten Delegierten auf der Jahreshauptversammlung, aber warum bitte hast du dieses dann auf der Versammlung in der Aussprache nicht auch kundgetan oder hinterfragt? Nachfragen zum Bericht von Manfred zu diesem Thema kamen übrigens von niemanden. Versteh das jetzt bitte nicht falsch, und alle anderen bitte auch nicht, aber es ist immer sehr leicht in Foren gegen etwas zu sein aber wenn dann die Möglichkeit an entsprechender Stelle besteht sollte man diese auch nutzen.

Ein/e Delegierte/r vertritt immerhin 100 Vereinsmitglieder....


Uwe hat recht, jetzt ist es zu spät.


Rhöde: Wen ein Verein den KV auffordert die Verschmutzungssituation zu prüfen, dann muss der ran. Wenn ein Angler seinen Verein auffordert einen solchen Beschluss zu fassen, dann müssen die Mitglieder abstimmen. Wie weit bist du? ;-)

Rhöde
31.12.2013, 15:31
Rhöde: Wen ein Verein den KV auffordert die Verschmutzungssituation zu prüfen, dann muss der ran. Wenn ein Angler seinen Verein auffordert einen solchen Beschluss zu fassen, dann müssen die Mitglieder abstimmen. Wie weit bist du? ;-)

Die ersten Schritte sind mir ja klar und wurden auch schon in Angriff angenommen. Im nächsten Jahr wird weiter nachgebohrt. Diese "Ekeleinläufe" gibt es schon seit über 100 Jahren, da kommt es auf ein paar Tage nun auch nicht an. Ganz davon ab, möchte ich nicht wissen wie stark der Grund in diesen Bereichen belastet ist. Der sollte auch mal überprüft werden. Da traut sich aber bestimmt keiner ran, da die Entsorgung ohnehin Millionen verschlingen würde. Bestimmt lecker, die Aale, die der Fischer aus diesen Bereichen in seinen Reusen und der Angler am Haken hat.

Dieses Abstimm- und Beschlußgeplänkel mag ich eigentlich gar nicht. Erstmal werden weiter Informationen eingeholt, gestreut und "gestänkert".

demski22
31.12.2013, 17:38
zu den Einläufen die sind schon lange bekannt


war mal vor 4jahren im Sommer Stadtgraben nähe marienbrücke auf einmal Wasser braun und stinkt und Mann hat nur noch gesehen wie fische an die ober flache gekommen sind


rhöde warte ab bis wieder im Sommer richtig Flachwasser ist und sammel doch proben vom Schlamm der trave denn kann mann Beweisen das was

passieren muss

SimonHL
31.12.2013, 22:03
rhöde warte ab bis wieder im Sommer richtig Flachwasser ist und sammel doch proben vom Schlamm der trave denn kann mann Beweisen das was

passieren muss


das was passieren muß...steht völlig außer frage.das problem liegt vielleicht eher darin,das die HL kein/nicht genügend geld hat,um so ein riesenprojekt anzugehen.es ist ja nicht nur 1 misch-/schmutzwassereinleiter...oder nicht nur 1 sanierungsbedürftiges abwasserrohr...das mal dringend ausgetauscht bzw. saniert werden muß.und das kostet.und das nicht wenig...
ich finde,da müssen keinerlei schlammproben gesammelt werden.:-N

Andreas
01.01.2014, 04:10
Eine Schlammprobe zu sammeln ist nicht genug, die müsste untersucht werden.

Wer zahlt das denn?

demski22
01.01.2014, 12:54
mal ganz ehrlich geht doch mit den gesetzt regen und Schmutzwasser muss getrennt werden laut gesetzt jeder Hausbesitzer muss regen und Schmutzwasser trennen

allso wenn Mann das Beweisen kann das es nicht getan wirt muss doch eig was passieren