PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mittelelbe: Verödete Binnenhäfen als Chance für die Fische ✓



Andreas
22.06.2017, 14:02
Die Unterelbe ist aus Hamburg und Umgebung bekannt. Die Mittelelbe dagegen ist wenig genutzt, dabei ist die Auenlandschaft wunderschön.
Sie erstreckt sich von Sachsen-Anhalt entlang MV bis an die SH-Landesgrenze. Uns hat die neue Entwicklung Magdeburg -
Tangermünde - Wittenberge interessiert.

Denn: Nach der Grenzöffnung brauchte man Wege u.a. für den Transport dringend benötigter Baumaterialien. Die Schienen waren nicht ausreichend, die Straßen verstopft und so blieben die Wasserstraßen. Die Elbe wurde für den Frachtverkehr genutzt, die Binnenhäfen erlebten einen Boom. Gerade Magdeburg mit mehreren Häfen an 10 km Elbstrecke explodierte geradezu. Mit Fortschritt des Ausbaus von Straße und Schiene indessen ging es bergab, die Häfen begannen Kunden zu verlieren. Sie vereinsamen, Betriebe wandern ab, es beginnt die Verödung der Häfen.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-1.jpg

An der Elbe liegt es nicht, sie führt genug Wasser und hat wenigstens 4 m Tiefe vor Magdeburg. Man sieht sie Richtung Hamburg strömen, das ist ziemlich intensiv.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-2.jpg

Magdeburg hat eine tolle Lage an der Elbe, die mitten durch die Stadt fließt.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-3.jpg

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-4.jpg http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-5.jpg

Der Hafen Magdeburg liegt dabei über die Magdeburger Stadtteile Alte-Neustadt, Industriehafen und Gewerbegebiet Nord verteilt. Er zählt mit seiner Ausstreckung von fast 10 km der Elbe entlang zu den größten und bedeutendsten Binnenhäfen Deutschlands.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-5a.jpg http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-6.jpg

Spannend: Die Hafenruhe tut den Fischen gut. Mehr und mehr Fische siedeln sich in den beruhigten Binnenhäfen an, wir fanden sie in ruhigen Bereichen mit Pflanzenbewuchs geradezu gestapelt. Das Bild unten zeigt noch die Spur eines Räubers...

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-7.jpg


In den letzten Jahren hat der Handelshafen seine Bedeutung für den Schiffsverkehr verloren. Das Gelände wird zurzeit zu einem modernen Wissenschafts- und Museumsstandort unter dem Namen Wissenschaftshafen Magdeburg umgebaut. Unter anderem haben sich bereits das „Institut für Automation und Kommunikation“ (ifak) in der Denkfabrik, das „Virtual Development and Training Centre“ (VDTC) des nahegelegenen Fraunhofer-Instituts (IFF) oder das „Entwicklungslabor und Testfeld für Ortung und Kommunikation in Verkehr und Logistik“ des europäischen Galileo-Projektes im Wissenschaftshafen angesiedelt.

Das ist zwar nett, aber ich möchte lieber in der Lage wohnen und nicht nur dort arbeiten. Von mir aus sollten da eher Wohnungen entstehen.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9.jpg http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-8.jpg

Wir glauben, dass die Verödung der Binnenhäfen zugleich eine Chance für den Fischbestand ist, sich nachhaltig neu aufzustellen und die ruhigen Bereiche u.a. für Nachwuchs zu nutzen. Denn die nicht mehr mit Ladetätigkeiten genutzten Kaianlagen sind nun leise geworden, es befindet sich dort Nahrung und es reizt zum Aufenthalt. Wenn das geschieht - und es passiert ja gerade -, dann wird sich auch eine gute Generation größerer Fische dort etablieren. Es ist in den ruhigen Häfen nun einmal bequemer als in der stark strömenden Elbe.

Still gelegte Hafenanlagen sind damit bestens geeignet für die Ansiedlung massiver Fischpopulationen. So hat alles zwei Seiten (und ich möchte durchaus dort wohnen, wo der Fisch vor der Haustür ist, z.B. auf der Walli).

Elbabwärts kommt als nächstes Tangermünde, wo der Hafen letztlich nur noch den kleineren Booten dient und ansonsten völlig verwaist aussieht.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9h.jpg

Er liegt schön geschützt seitlich der Elbe "umme Ecke". Ein Eldorado für Kleinfische.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9i.jpg http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9j.jpg

Ein netter Ort, uns hat das 'Kuhschwanzbier' geschmeckt [wer's wissen will... https://www.exempel.de/geniessen/kuhschwanzbier]

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9k.jpg http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9l.jpg

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9m.jpg http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9n.jpg

Am Horizont taucht ein neuer Elbort auf: Wittenberge. Auch der Hafen ist völlig bergab, die ehemals reiche Hafenstadt leidet an einem Zusammenbruch der Hafennutzung. Neue Ansiedlungen werden versucht.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9y.jpg

Der Hafen hat uns nicht gefallen. Das Bild zeigt einen der Gründe. Zudem fehlt uns ein wenig Flair, es ist irgendwie steril und unpersönlich.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/6/mittelelbe-9z.jpg

Tipp: Mittelelbe ist gar nicht so weit weg. Mit Havelberg haben wir uns einen recht zentralen Urlaubsort ausgesucht, der Tagesausflüge in alle interessanten Richtungen ermöglicht. Es ist nett an Elbe und Havel... :daumenhoch:;

fliege62
23.06.2017, 12:09
sehr intressant ...... vielen Dank für die Tollen Bilder und Bericht :daumenhoch:;:daumenhoch:;:daumenhoch:;