PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Knoten Geflecht/Mono ✓



Andreas
13.09.2017, 20:23
Der soll neu sein, mir kommt er irgendwie bekannt vor.

Er sieht aber doch sehr einfach aus. Hat den schon mal jemand probiert?

https://www.doctor-catch.com/de/angelknoten-und-montagen/verbindungsknoten-geflochtene-schnur-an-monofile-mit-knotentool

demski22
13.09.2017, 20:30
jaa kenne den als Albright Knoten

Rheingauner
13.09.2017, 23:22
Ich habe den Knoten nur mal betrachtet, gefallen tut er mir nicht so. Im Vergleich zu anderen Methoden wird durch das doppelte legen von Mono und Geflecht ein größerer Knoten ausgebildet, das geht wieder zulasten der Wurfweite. Ich verwende immer noch den doppelten Grinner, da ich den auch in totaler Finsternis beherrsche und die Tragkraft ist auch gut. Der Albright und der Clinchknoten sind auch ganz gute alternativen, die gehen mir aber (noch) nicht so zügig von der Hand.

Güllfredo
14.09.2017, 09:40
Das ist der 'Hemostat Blood Knot' (Arterienklemmen-Blutknoten). Man hat damit am Ende ca. 85 % der Tragkraft der linearen Schnurstärke.
Zum Vergleich: Der Albright liegt mit all seinen Varianten bei über 90% der linearen Tragfähigkeit, der doppelte Grinner in Abhängigkeit der Windungsanzahl hat weniger.

Der Clinchknoten ist zum Verbinden von Schnüren nicht wirklich geeignet.

Rheingauner
14.09.2017, 10:06
Den Clinchknoten, den ich meine, läuft auch unter dem Namen Schlagschnurknoten oder Kompositknoten. Ich hatte damit bisher noch keine Probleme, jedoch binde ich ihn nicht so gerne: http://www.angelknotenpage.de/Fibeln/PerfektAngelknotenBinden_Teil1.pdf

Güllfredo
14.09.2017, 10:10
Den Clinchknoten, den ich meine, läuft auch unter dem Namen Schlagschnurknoten oder Kompositknoten. Ich hatte damit bisher noch keine Probleme, jedoch binde ich ihn nicht so gerne: http://www.angelknotenpage.de/Fibeln/PerfektAngelknotenBinden_Teil1.pdf

Ist ein guter Knoten. Ich verwende den Albright, sofern das Vorfach maximal 0,25 mm hat. Sonst hakt das gerne mal beim Wurf, wenn man ein langes Vorfach fischt. Bei dickeren Vorfächern mache ich auch den Kompositknoten, allerdings nicht mit Überhand-, sondern Achtknoten.

Wolfgang
14.09.2017, 14:04
Bei dickeren Vorfächern mache ich auch den Kompositknoten, allerdings nicht mit Überhand-, sondern Achtknoten.

Kann man machen, bringt aber Nachteile.
Der Achterknoten sorgt nur für Stress. Hier sieht man, wie beide Schnüre gegeneinander "arbeiten".
(genau das soll ein guter Knoten ja vermeiden)

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/8/3/4/20170914_130233.jpg


Also: einfacher Überhand - stressfrei.
(kann man aber auch falsch machen).

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/8/3/4/20170914_130337.jpg


Richtig geknotet hält auch 4er Nano an 16er Fluoro bombenfest und geht selbst durch 2.5er Microguides butterweich.

Und so geht's richtig:

Zuerst (!!!) wird eine kleine Perle geschmolzen. Die Hitze sollte dabei senkrecht auf die Schnittfläche wirken.
Auf Deutsch: Ende senkrecht nach oben halten und mit der Hitze von oben nähern.
(elektrische Glüh-Feuerzeuge sind dafür perfekt).

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/8/3/4/20170914_130546.jpg


Die Geflochtene (bzw. Hauptschnur) richtig herum durch die Schlaufe legen.
Es git 2 Möglichkeiten. Bei der falschen stehen beide Schnüre, nach dem Zuziehen, 90° ab.
So sieht's richtig aus.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/8/3/4/20170914_130642.jpg


Jetzt wird der Knoten fest zugezogen.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/8/3/4/20170914_130724_693931.jpg
http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/8/3/4/20170914_130743.jpg


5-6 Windungen sind mir zu wenig.
Bis 25er Vorfach sollten es 20 und mehr sein. Bei 4er Nano werden es 30.
Am "Ausgang" des Knotens könnte das Vorfach, bei wenigen Windungen, brechen.
Mehr Windungen machen den Übergang am Knoten geschmeidiger (einfach mal ausprobieren).
Beim Abschluss des Knotens wieder auf stressfreien Übergang achten.
Auch hier gibt es wieder eine "falsche" Variante, bei der unnötig Druck auf die Hauptschnur entsteht.
So ist's richtig.

http://www.luebecker-anglerforum.de/gallery/files/8/3/4/20170914_130835_78245.jpg

Und fertig ist der mMn perfekte Knoten, den ich sogar verwende, um die Reißfestigkeit meiner Schnüre zu testen.
Bei mir reißts immer zwischendrin.

Güllfredo
14.09.2017, 14:23
Schön zusammengefasst Wolfgang!

Bei dem Achterknoten ist mir das nie aufgefallen. Vielleicht gibt es dort auch zwei oder mehr Arten, das Geflecht durchzuführen, wovon eine falscher ist als die andere(n)?

Rhöde
14.09.2017, 16:33
Schöne Bilder zur Erklärung, Wolfgang. :daumenhoch:;
Ist auch meine Favorit, wobei ich ihn etwas anders knote.
Aber das Prinzip ist genau so.
Ein toller Knoten !!!

Orange
14.09.2017, 16:54
Schöne Bilder zur Erklärung, Wolfgang. :daumenhoch:;
Ist auch meine Favorit, wobei ich ihn etwas anders knote.
Aber das Prinzip ist genau so.
Ein toller Knoten !!!



:daumenhoch:;:daumenhoch:;:daumenhoch:;

genau so wie frank mache ich den auch ,noch nie theater gehabt