• Bock auf Elbzander

    Nabend,

    letzte Woche juckte es mich, den Elbzandern mal wieder auf die Schuppen zu rücken.
    Nach kurzer Überprüfung der Tidenzeiten, entschloss ich mich für den 01.11.
    Zeitig um 10.00 ging es nach Geesthacht. In Bergedorf wollte ich noch ein paar Jigköpfe und Gummis kaufen.
    Letztlich wechselten eine Rute, eine Rolle, eine Tasche und besagte Jigköpfe und Gummis den Besitzer.
    Nun aber endlich zur Elbe.
    Als ich auf der Buhne war und die Angel(nicht die Neue) montiert hatte war es schon 13.00.
    Nun aber los!
    1 Wurf: Jiggen, jiggen, jiggen, Hänger und Abriss.
    Fluo,Karabiner und Köder neu antüdeln
    2 Würf: siehe 1. Wurf
    3. Wurf und wieder Hänger aber bewegt sich

    Das Ding an einem Geflecht, dass ich schon als Tampen bezeichnen würde, kam mit einem meiner Jigs zum Vorschein.
    4 Wurf: Jiggen, jiggen, tock, Anschlag, passt der hängt.
    Nach kurzem, brutalem Drill lag ein 64er Zetti auf der Buhne.
    Pünktlich zum Beginn des auflaufenden Wassers hatte ich den Fisch versorgt.
    Jetzt geht es richtig los und dann das

    20 m vor meiner Nase ne Robbe
    Angelstop und warten das das Vieh von hinnen robbt.
    Die Wartezeit hat mir dann ein Hundegassiservice verkürzt.
    Gegen 16.00 kam dann noch ein Zander aus dem Wasser.

    Gegen 17.00 habe ich mich dann auf den Heimweg gemacht.
    War wiedermal ein Klassetag an der Elbe.

    Mfg Volker
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Bock auf Elbzander - Erstellt von: Plötzenschreck Original-Beitrag anzeigen