• 22.7.22: Ferienangeln für Kinder an der Wakenitz

    Am Anfang einer jeden Veranstaltung muss erst einmal das Wasser genau geprüft werden. Martin ist mit der Nase tief, Fisch kann man schließlich riechen.



    Ach was, natürlich brauchte Martin nur Wasser, um den Teilnehmern des Ferienangelns die Anmischung des Anfüttermaterials zu zeigen.



    Und geangelt wurde erst einmal mit Opa-Ruten: Die Kinder bekamen Bambusstäbe und durften erst einmal beim Zusammenbauen der Angel andere Kinder und die Betreuer kennen lernen. Gefangen wurden mit den Bambusruten die ersten Fische.



    Danach ging es dann aber wirklich los. Stipp- und Wurfruten raus und ran an die Schuppenträger. Denkste: Das Kraut war nervig, das Wasser warm und die Fische recht fault und träge. Es kamen Bisse, jeder konnte seine Fische fangen, auch im Dutzend. Die Hitze der letzten Woche war wohl doch zuviel.



    Ein Teil der Betreuer hat nach Verabschiedung der Kinder noch weiter geangelt, allerdings nicht in der Wakenitz. Und siehe da:



    Petri, immerhin fast 60 cm... [Aale gab es auch, sogar mehrere, aber alle untermaßig].



    .
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: 22.7.22: Ferienangeln für Kinder an der Wakenitz - Erstellt von: Andreas Original-Beitrag anzeigen