Wilhelmshaven liegt unmittelbar am Busen (neidisch?), nämlich dem der Jade (Fluss) und deshalb heißt der Jadebusen. Etwa zweiseitig ist die Meeresbucht vorhanden, dazu kommen die Hafenanlagen.

Man kann zum Meer hin angeln, z.B. Helgolandkai, da ist es durchaus ausreichend tief, allerdings "knallt" die Strömung extrem stark durch [wie Travemünde an den stärksten Tagen]. Uns wird das nicht begeistern, es sind zu viele Köderfresser wie Taschenkrebse, Feuerkrebse, Wollhandkrabben etc vorhanden.



Im Binnenhafen ist eine Erlaubnis nötig. Gefangen werden Aale, Plattfische, Schaben, Wittlinge und gelegentlich Dorsche bis zu mehreren Pfund.







Wir fanden es interessanter die Hinterlassenschaften der Marine und die Bebauung zu sichten. Die Integration Bauten/Wasser ist halbwegs gut gelungen, der Verkehr ist allerdings extrem nervend (irgendwie fahren überall und immer Touri-Autos und Einheimische, eine Entschlackung der Verkehrsdichte ist wünschenwert).





Würden wir wieder nach "Schlicktown", um dort z.B. mehrere Tage zu urlauben? Aufgrund der Unruhe vor Ort und der recht geringen Fischfrequenz und fehlender Fischgröße kommt ein klares NEIN von mir.