Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bebauung der Wasserkunst: Wanderweg contra Otterschutz

  1. #1
    24/7 ganz dicht am Fisch! Avatar von L.A.F-Fangteam
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Überall am Wasser

    Bebauung der Wasserkunst: Wanderweg contra Otterschutz

    Am Montag diskutierte der Bauausschuss den Bebauungsplan für den Bereich Wasserkunst. Die Mehrheit beschloss eine Änderung: Der Wanderweg solle in diesem Bereich weiter am Wasser geführt werden. Das war von der Stadt abgelehnt worden, da sich dort ein Rückzugsgebiet für Otter befindet.
    http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=103324
    Schick Dein Bild doch einfach an: fangticker@luebecker-anglerforum.de - wir freuen uns über News vom Angelplatz

  2. #2

    AW: Wanderweg contra Otterschutz

    Oder Bauwahnsinn contra Gesunder Menschenverstand

    Der Mensch wird erst aufhören wenn das letzte Refugium zerstört ist.
    Sollen sie das Geld lieber in die maroden Brücken stecken.

  3. #3

    AW: Wanderweg contra Otterschutz

    Die Wasserkunst wird nunmehr bebaut, und zwar erschreckend großflächig.

    Zwei Bilder von der Baufläche:





    Da entsteht richtig viel, mehr ist hier zu lesen:

    http://die-wasserkunst.de/

    Meine Meinung: Das grüne Zwischenstück um die Wasserkunst wird sich damit erledigen. Schade.
    Wer nur eine kleine Pfanne hat, braucht keine großen Fische zu fangen!
    Petri wünscht Andreas

  4. #4

    AW: Bebauung der Wasserkunst: Wanderweg contra Otterschutz

    Hallo!

    Danke für die schönen Bilder.

    Die Bilder und auch der reale Anblick des Bereichs sind wirklich erschreckend.

    Wenn man alleine überlegt wie viele Bäume diesem Wahnsinn zum Opfer gefallen sind. Und dann fälle du mal einen Baum
    ohne Genehmigung. Na ja, die Hauptsache ist, irgendwelche Reichen können sich dann eine Wohnung mit Wakenitzblick
    gönnen.

    Gruß harbec

  5. #5

    AW: Bebauung der Wasserkunst: Wanderweg contra Otterschutz

    Der Wasserturm kann erreicht und aus der Nähe beschaut werden. Das hat mich mal interessiert, es ist durchaus beeindruckend.





    Zwischen dem Turm und der Wallbrechtbrücke geht die Bauerei jetzt auch großflächig los. Kommt da etwa ein riesiger 'Klotz' hin?

    Vorgesehen sind dabei unterschiedlichen Bauformen und Wohnungstypen für unterschiedliche Nutzergruppen. Die erforderlichen Stellplätze sollen überwiegend in Tiefgaragen untergebracht werden. Die Erschließung soll vor allem über die Ratzeburger Allee erfolgen, sodass die umliegenden Quartiersstraßen - Bei der Wasserkunst und Wakenitzstraße - weitgehend von zusätzlichen Verkehren verschont bleiben.
    https://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=92493

    Wer nur eine kleine Pfanne hat, braucht keine großen Fische zu fangen!
    Petri wünscht Andreas

  6. #6

    AW: Bebauung der Wasserkunst: Wanderweg contra Otterschutz

    Hier kann man sehen, wie es wird: Klick mich

  7. #7

    AW: Bebauung der Wasserkunst: Wanderweg contra Otterschutz

    Otterschutz lässt mich sarkastisch auflachen: wir haben hier in Walsrode ein Regenwasserrückhaltebecken, den Klostersee. Der ist als Grünanlage angelegt und wird (noch) von hiesigen Angelverein jedes Jahr als Karpfenaufzuchtbecken genutzt. Das haben die Otter sehr schnell erkannt und bei ihren Fischzügen inzwischen jede Scheu vor Menschen verloren: man kann sie am Tage bei der Jagd beobachten. Bei den Abfischen im November ist die Anzahl der eingesetzten Karpfen inzwischen um 90% zurück gegangen. So viel zum Them Otterschutz!
    Gruß
    Rolf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •