Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 85 bis 96 von 96

Thema: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

  1. #85

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    und was ist mit der "bild-zeitung" ???

    lars...du hast die bildzeitung nicht involviert ...

    das wird der grund sein,warum das nicht alle mitbekommen haben.
    Einfach nur geil, wie viele Leute verwirrt sind, wenn der Satz nicht endet wie er Angeln gehen...

  2. #86

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Zitat Zitat von SimonHL Beitrag anzeigen
    und was ist mit der "bild-zeitung" ???
    Ich wusste doch, dass ich etwas vergessen habe...

  3. #87
    Mitglied Avatar von Lemsahler
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Lemsahl Mellingstedt - Hamburg

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Zitat Zitat von Lars S-H Beitrag anzeigen
    Eigentlich fehlen mir gerade die Worte!

    Aber ich werde versuchen trotzdem sachlich zu antworten.

    1. Wir haben 10.000 Flyer auf Fehmarn, in Heiligenhafen und Großenbrode verteilt. Jeder Campingplatz in der Region, jedes Angelgeschäft in Schleswig- Holstein und nahezu alle Tourismusbüros in der Region hatten Plakate dazu im Aushang. Wir haben mehrfach in den regionalen Printmedien darauf hingewiesen, u.a. im Fehmaranschen Tageblatt, in der Heiligenhafener Post, in den Lübecker Nachrichten sowie im Reporter. Zudem haben wir unsere Facebookseite mit bis zu 250.000 Zugriffen in der Woche. Freitag war zudem ein Beitrag im NDR Hörfunk (Welle Nord). Was hätten wir noch tun sollen?

    2. Es waren nahezu alle Kutterkapitäne am Bootskonvoi beteiligt. Tagsüber waren die Angelkutter selbstverständlich auf See. Dazu gibt es mehrere Gründe. Viele Kutter haben bereits über einen langen Zeitraum Buchungen vorliegen. Soll man die absagen und letzte treue Kunden verärgern? Des Weiteren gab es am Samstag eine im Vorfeld lange geplante Veranstaltung von Michael Eisele. Hierzu waren einige Angelkutter gebucht. Michael gehört zu unseren Unetrstützern und wir vom Orgateam wollten, dass diese Veranstaltung durchgeführt wird. Im Übrigen waren Vertreter des Verbandes der Bäder- und Hochseeangelschiffe e.V. vor Ort und haben u.a. den Sarg mitgetragen.

    3. Die Medien (u.a. Lübecker Nachrichten, Fehmarn 24) haben sehr wohl bereits am Sonntag über die Demo berichtet, der NDR bereits am Samstagabend. Wir vom Orgateam haben erst gestern Abend unsere Pressemitteilung verschickt Wir machen das alles nebenbei und haben Familie. Nach Wochen der Vorbereitung haben wir uns am Sonntag einen Familientag gegönnt. Möchtest Du uns daraus einen Vorwurf machen?

    4. Was sind denn hochgerüstete Freizeitangelboote? Angelkutter? Oder Kleinboote die zum angeln geeignet sind? Hätten wir Boote mit Angelruten ohne Haken zeigen sollen? Oder sollen wir uns für unser Hobby schämen? Das werde ich niemals tun! Ich fange meine Fische, denn ich bin Angler und stehe dazu! Ohne Haken angeln macht in meinen Augen wenig Sinn. Wir haben übrigens gegen Angelverbotszonen ohne sachlichen Grund demonstriert und nicht gegen PETA oder so...

    Eine ganz persönliche Meinung habe ich auch noch: Vom Sofa aus im Netz zu kritisieren und alles hinnehmen ist für viele ein einfacher Weg. Kritik sollte in meinen Augen zumindest Verbesserungsvorschläge enthalten. Gerne darf sich jeder bei uns einbringen und mitarbeiten!



    Moin Lars!

    An eine einzelne Person,auch deine nicht,richtet sich meine Kritik in keiner Weise.

    Manchmal ist es auch schwer in der Kritik den Verbesserungsvorschlag zu sehen.

    Ab und an ist es auch sinnvoll wenn Menschen die Worte fehlen,den dann ist es ein Zeichen das sich mit einer
    anderen Einstellung beschäftigt wird.

    Simon auch wenn von seiner Seite nicht mehr als Lolen kommt,hat auf der einen Seite schon recht,in die Bildzeitung
    hat es die Demo nicht geschaft.

    Und höchsten Respekt,gleich vier Angelzeitschriften haben die Öffentlichkeit erreicht.

    Und NEIN ich möchte nicht mitarbeiten,und bin für die Schutzzonen,diese müssen dann aber auch
    für die Fischer gelten.


    Alex

  4. #88

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    wie blöd muss man sein ??,oder geht das hier um die existens,?? um solche maßnahmen zu ergreifen ??

    http://www.boyens-medien.de/artikel/...fischerei.html

  5. #89

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Und wir meckern immer herum, dass die Nordseekutter hier die Ostsee-Fanggründe durchackern...
    Wer nur eine kleine Pfanne hat, braucht keine großen Fische zu fangen!
    Petri wünscht Andreas

  6. #90

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Mit dieser Aktion hat der Kapitän der Organisation "Anglerdemo 3.0" & "Love the Sea"
    einen richtigen Bärendienst erwiesen....
    Petri & Tight Lines

    Wolfgang

  7. #91
    Mitglied Avatar von Lemsahler
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Lemsahl Mellingstedt - Hamburg

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Zitat Zitat von Orange Beitrag anzeigen
    wie blöd muss man sein ??,oder geht das hier um die existens,?? um solche maßnahmen zu ergreifen ??

    http://www.boyens-medien.de/artikel/...fischerei.html

    Moin !

    " oder geht das hier um die existens,?? "

    Aus meiner Sicht geht es genau darum.

    Wo Ressursen knapp werden kämpft die Menschheit um ihren Vorteil.
    Daher gibt es auch eine Angler-Demo gegen anglerfeindliche Politik.
    Ich möchte diese Demo nicht abwerten,möchte für mich aber noch mal darstellen,mir sind viele Angler
    einfach zu extrem in der Ausführung ihres handelns.

    Am Ende steht auch das Wort Egoismus im täglichen Leben der Menschen,dem ich mich auch nicht verwehren kann.

    Hier leider ein Bildzeitungsbeispiel aus einem anderen Zusammenhang welches den Egoismus darstellt.

    https://www.youtube.com/watch?v=SdK3-crSRvM

    https://www.youtube.com/watch?v=AL-iJUVDae0


    Alex

  8. #92

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Die Dorschquote 2018 wird diskutiert.

    Zunächst die gute Nachricht: Durch die Verringerung der Fangmengen in der westlichen Ostsee ist schon jetzt ein kleiner Aufwärtstrend in den Dorschbeständen erkennbar. Der ICES (International Council for the Exploration of the Sea) hat nach aktuellen Angaben bekannt gegeben, dass der Dorschbestand aus dem Jahr 2016 überdurchschnittlich stark ausgefallen ist. Durch die Fangebgrenzung in 2017 konnte sich so der Bestand weiter erholen und bis Anfang 2019 wird wieder eine gesunde Population erwartet.
    Allein das „Baglimit“ für Angler hat laut Thünen-Institut dazu beigetragen, dass rund 1000 Tonnen weniger Dorsche gefangen wurden.
    Viel mehr Info:

    https://www.blinker.de/angelmethoden...en-einstellen/



    Altes Foto aus den Zeiten vor dem Fanglimit.
    Wer nur eine kleine Pfanne hat, braucht keine großen Fische zu fangen!
    Petri wünscht Andreas

  9. #93

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Moin zusammen.
    Das ist politik- blinder Aktionismus!!! Ich könnte kotzen!

    http://m.ln-online.de/Nachrichten/No...eben-wir-nicht

  10. #94

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    ... es ist schon ekelerregend schlimm, was sich manche Politiker
    gegenüber dem Bürger erlauben. Daher sollte man sich auch über ein
    gewisses Wahlergebnis nicht wundern.
    ----------------
    Gruß Hartmut

  11. #95

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Wir haben uns heute mit dem Verband der Bäder- und Hochseeangelschiffe getroffen. In dieser Gesprächsrunde haben wir "unsere" Kanzlei offiziell mit der Klage gegen die Verordnung zum Angelverbot von Bundesumweltministerin Hendricks (SPD) beauftragt. Thomas Deutsch hat stellvertretend für alle vom Verbot betroffenen Kapitäne die Vollmacht unterzeichnet.

    Da wir viele Anfragen haben, welche Kanzlei die Rechte der Kapitäne vertritt, werden wir natürlich auch gerne die Katze aus dem Sack lassen.

    Wir freuen uns, dass wir für unsere Klage Herrn Professor Dr. Holger Schwemer von der Kanzlei Schwemer Titz &Tötter aus Hamburg gewinnen konnten. Seine Schwerpunkte liegen im öffentlichen Recht, in der Beratung von Institutionen, Organisationen und Unternehmen sowie in der gutachterlichen Tätigkeit und in der Lehre. Weitere Tätigkeiten sind u.a. Mitarbeiter in Projekten der EU, z.B. Förderung des Beitritts von Staaten durch Vorbereitung der nationalen Gesetzgebung; Lehrtätigkeit an der Universität Hamburg im Gewässerschutz- und Naturschutzrecht und an der Freien Universität Berlin im Verwaltungsrecht, Verfassungsrecht und Europarecht sowie Beratung als Experte unterschiedlicher Ausschüsse des Bundestages und der Bürgerschaft.

    Wir sind überzeugt davon, dass wir einen absoluten Experten für diese Klage gewinnen konnten und sehen sehr optimistisch in die Zukunft!

    Um die Klage finanzieren zu können, sind wir weiterhin auf Eure Spenden angewiesen!

    Entweder per Überweisung Konto:

    WiSH e.V. , Verwendungszweck: "Anglerdemo", Volksbank Ostholstein Nord eG IBAN DE37 2139 0008 0000 9082 15

    oder ganz einfach mit einem Klick über PayPal!

    https://www.paypal.me/LarsWernicke

    Bitte teilt auch diesen Beitrag, damit wir die erforderliche Summe schnellstmöglich zusammen bekommen- es geht nicht nur um die Ostsee, sondern um ein grundsätzliches Zeichen gegen überzogenen Naturschutz und betrifft somit alle Angler.

    Danke für Eure Unterstützung!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #96

    AW: Angler-Demo gegen die anglerfeindliche Politik!

    Die Angelverbote waren Thema bei dem Interparlamentarischen Arbeitsforum für Angelfischerei im Europaparlament in der Sitzung am 9. Oktober 2017 in Brüssel:

    Für Verwunderung sorgte ein Bericht über die Situation in Deutschland, der vom Vizepräsidenten des Deutschen Angelfischer-Verbandes (DAFV), Thorsten Wichmann, vorgetragen wurde. Er schilderte die Herangehensweise des Bundesumweltministeriums (BMUB) bei der Ausweisung mariner Natura 2000 Gebiete im Bereich der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) von Nord- und Ostsee. Das vom BMUB jüngst ein Angelverbot verhängt wurde, während beispielsweise die Produktion von Windenergie, die Förderung von Öl, Gas und Bodenschätzen sowie der Schiffsverkehr und die Berufsfischerei weiterhin in diesen Gebieten erlaubt bleiben sollen, sorgte für ein gewisses Unverständnis bei den Tagungsteilnehmern. Ebenso die Tatsache, dass die Schutzverordnung zwei Tage vor der Bundestagswahl, ohne weitere Bekanntmachung und Diskussion mit den Betroffenen und ohne Zustimmung ebenfalls betroffener Ministerien von (Noch-) Bundesumweltministerin Barbara Hendricks im Alleingang unterzeichnet wurde.
    https://fischundfang.de/deutsche-ang...nis-in-der-eu/

    Es bringt uns Angler zwar nicht voran, aber es sensibilisiert für das Thema.
    Wer nur eine kleine Pfanne hat, braucht keine großen Fische zu fangen!
    Petri wünscht Andreas

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •